OE8WOZ

My solution for Es'Hail 2 (OSCAR 100)

This is my version for the TX path for 13cm (2400MHz). I am using different components I still have from Roberto Zech (DG0VE) and some low-cost (China) PAs which are uncritical in terms of performance (and I simply had them at home, so why not using it...).
The sequencer can be found on my selfmade project page... Laughing
/ownpics/Measure_Setup_TX.jpg
For this purpose I wrote a new firmware for the "Mix0-4g-PLL-T" module I am using (1968MHz LO + 432MHz ZF = 2400MHz RF). The frequency stability is way better than I expected! The two jumpers are used to set 4 alternative ZF (144/146/432/434MHz) for experienting.
First TX experiments are started. Cool More details to come. I'll also release the firmware as soon as I did more testing and I am sure it is stable.
 

Interessante 13cm/70cm und 23cm/2m Transverter aus Sofia, Bulgarien

Es gibt von LZ5HP zwei interessante Transverter-Module für 13cm und 23cm mit 2W Ausgangsleistung (auf 23cm sogar etwas mehr), die beide zusammen mit Versand (nach OE innerhalb weniger Tage) etwa 400 Euro kosten (Stand 1/2017).
Die Module unterstützen VOX via HF-Eingang (ab ca. 0,2W) oder man kann mit einem PTT-Eingang arbeiten. Es sind alternative LO-Frequenzen einstellbar und die LO kann auch über eine externe (z.B. GPS-genaue) Frequenz eingestellt werden. Intern kann bei Bedarf je eine Spannung proportional zur Vorwärts-/Rückwärtswelle beim TX abgenommen werden, wenn man genauere Werte zum SWR und zur Abstrahlleistung wissen möchte.
23/13cm setupDa sie jeweils auf 2m und 70cm umsetzen, kann man sie elegant im Stationär-Betrieb einsetzen, wie hier prinzipiell illustriert (beispielhafter Aufbau). Bitte beachten, die Module unterstützen RF-VOX, dafür eignet sich dieses Setup nur im FM Betrieb, für SSB muss man auch noch die beiden PTT-Eingänge der Transverter mit dem Transceiver verbinden. Sonst muss man die übliche Steuerspannung auf die ZF aufbringen (mit Bias-tee oder durch Umbau - für den FT-817 siehe hier).
Die Bedienung und Einstellung selbst ist sehr einfach. 2 LEDs, eine für den „Input“ und eine für den „Output“ ist ausreichend, um das Modul zu konfigurieren. Wirklich clever gelöst!
„Input-LED“:
rot: zu hohe Eingangsleistung
grün: Eingangsleistung optimal
orange: zu niedrige Eingangsleistung
ausgeschaltet: keine Eingangsleistung erkannt
Blinkt (rot): interne PLL nicht „gelockt“ (bei externer LO Ref.)
„Output-LED“:
rot: hohes SWR (keine Antenne?)
orange: SWR nicht optimal
grün: niedriges SWR
ausgeschaltet: kein TX
Die Module sind in einem soliden HF-Blechgehäuse verbaut und können einzeln z.B. mit einer kleinen PCB-Antenne (wurden mitgeliefert) und einem Hand-/Mobilfunkgerät sofort in Betrieb genommen werden.
Je nach verwendetem Transceiver sind damit generell verschiedene Betriebsarten möglich (FM und SSB in diversen Contests erfolgreich verwendet).
Details dazu sind hier http://www.sg-lab.com/amateur.html  zu bekommen – oder Erfahrungsberichte bei mir auf Anfrage.
Durch die Möglichkeit, TX/RX am Transceiver zu trennen, besteht auch die Möglichkeit, zur bzw. von der Antenne mit PA die Sendeleistung zu erhöhen bzw. mit einem LNA die Empfangsempfindlichkeit weiter zu verbessern, separate Empfangsantennen oder längere Zuleitungen zu realisieren. Das Modul bietet auch einen Sequenzer-Ausgang, um z.B. eine externe PA ansteuern zu können. Das Konzept ist sehr effizient und gut durchdacht.
 
Für den Es'Hail 2 / OSCAR 100 lässt sich der 13cm Transverter auch gut verwenden! Ich kenne aber OM, die ihn bereits erfolgreich einsetzen. Mit seinen grob 2W braucht man allerdings eine Antenne mit gutem Wirkungsgrad, macht generell nur CW oder hängt eine kleine PA an, die noch mal auf 5-10W verstärkt. Man kann auch einen kleinen Umschalter einbauen und mit dem internen Jumper verdrahten, dann kann man den Transverter für terrestrischen Funk und Satfunk gleich doppelt verwenden!
web pages © OE8WOZ - all rights reserved - impressum/contact